P42 – 35: Fast 43

<34

Nur noch zwei Wochen, dann bin ich 43!
Das stellt das Projekt 42 vor seine letzte Herausforderung:
Wird es mir wirklich gelingen 42 (substantielle!) Beiträge in einem Jahr zu schreiben und die letzten Rätsel des Konflux zu lösen?

An Aufgaben mangelt es nicht, wie ein Blick auf die To-Do-Liste für die letzten vierzehn Tage zeigt:

  • Ein Interview mit Google führen um herauszubekommen, was die häufigste Frage der Menschheit ist. Diese wenn möglich beantworten. Wenn möglich mit „42“.
  • Das „Infinite Monkey“-Experiment auflösen und herausbekommen, ob man auf diese Weise direkt mit dem Konflux kommunizieren, bzw. Konfluenz erzwingen kann.
  • Herausfinden ob das Universum berechenbar ist. Wenn ja, die Weltformel finden.
  • Ceres.

Der letzte Punkt liegt mir besonders am Herzen, handelt es sich dabei um eine Geschichte, die sich so langsam nebenher entwickelt hat – vor allem wegen der langen ICE-Fahrten – und die das Projekt 42 wieder zurück in das Reich der SF-Literatur bringt aus dem es zweifach stammt. Denn immerhin begann es nicht nur mit dem „Anhalter durch die Galaxis“, sondern auch mit der Seite 42. eines Perry Rhodan-Bandes. Also: Zu den Sternen!

Es bleibt definitiv spannend auf den letzten Metern!

> Ceres (Exposé)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s