Kino: „Gravity“

Menschen machen Müll. Auch im Weltraum.
Bereits 1978 (!) warnte NASA-Berater Donald Kessler davor, dass Weltraumschrott Sattelitten zerstören könnte – und damit eine Kettenreaktion aus noch mehr Schrotteilen auslösen könnte.

In „Gravity“ passiert genau das – und lässt zwei Astronauten (Sandra Bullock und George Clooney) im freien Flug zurück. Mit nur wenig Sauerstoff und der Gefahr des nächsten Trümmersturms machen sie sich auf den Weg zur internationalen Raumstation…

Kurz gesagt: Für genau solche Filme wurde 3D-Kino erfunden. Wie immer bei Alfonso Cuaron (Children of Men, Potter Askaban) steht eine brilliante Optik im Mittelpunkt die uns von Anfang an direkt ins All beamt. Noch nie sah Schwerelosigkeit so gut aus – und wir reden hier nicht über ein, zwei Schwebeszenen, sondern von einem vollen Spielfilm in freiem Flug. Selbst wer Bullock und/oder Clooney nicht mag kann bedenkenlos reingehen – weil die meiste Zeit haben sie eh Raumanzüge an. Und die Story taugt einfach: Schlicht, schnörkellos, spannend.

See it in 3D.

WERTUNG: 1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s