Wagner: Siegfried Akt III

Hm. Also nach 2/3 Ring kann ich wohl eines schon sagen: Ich werde kein Wagner-Fan. Nach jedem furiosem Höhepunkt – wie im Akt II – kommt garantiert wieder etwas das zäh ist wie Kaugummi. So auch hier.

Es fängt ganz gut an. Wotan ruft noch einmal Erda herauf um ihr mitzuteilen, dass ihm von nun an alles Wurscht ist und er bereit ist seine Macht Siegfried und den Menschen zu geben. Gleich darauf taucht Siggi auf und gibt Wotan eins auf die Fresse. Wurde Zeit. Jetzt müsste Siggi eigentlich nur noch durch den Flammenring treten, Brünnhilde wachküssen und JO-TO-HO! mit ihr auf dem geflügelten Ross zu neuen Abenteuern brausen. Vorhang – alle glücklich.

Stattdessen erleben wir die Wagner-Variante von „Paradise by the dahsboard light“. Geschlagene zwanzig Minuten schreien Siggi und Brünni sich an, weil sie sich noch nicht trauen, sich auf ihre Teenagerliebe einzulassen. (Vielleicht auch besser so, immerhin ist die Maid seine Tante – aber irgendwie scheint das auch schon egal).

Naja, jetzt schau ich mir den letzten Teil schon auch noch an, aber mehr der Vollständigkeit halber. Vielleicht gibt’s ja noch ein furioses Finale…

<Götterdämmerung>

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s