Kino: Karate Kid

Kung Fu Training mit Jackie Chan persönlich? Na wenn das mal kein ultimativer kleiner Jungentraum ist. Will Smith machte es für seinen Sohn Jaden möglich, indem er ein Remake von „Karate Kid“ produzieren lies mit dem Junior in der Hauptrolle.

Zum Glück für uns Zuschauer macht nicht nur der Knirps seine Sache überraschend gut, sondern auch die edle, epische Inszenierung durch Harald Zwart bereitet durchaus Spaß beim ansehen. Gerade weil die alten Klischees zwar vorkommen, aber nicht kopiert, sondern neu gestaltet werden.

Kurz: Nix erwartet, sehr viel Freude dran gehabt.

WERTUNG: 1

Advertisements

2 Gedanken zu “Kino: Karate Kid

    1. Haha – gut aufgepasst. Ursprünglich sollte der Film auch „Kung Fu Kid“ heissen, aber man zog dann doch den etablierten Markennamen Karate Kid vor.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s