DVD: Die gruselige Butterfliege – „Butterfly Effect“

Hach – eigentlich ein schöner Film, nur leider kann man sehr wenig von der Handlung erzählen ohne massiv zu spoilern (was die Designer der Verpackung mal wieder gar nicht interessiert hat, die ollen Plappermäuler).

Doch glücklicherweise hat mich mein Bruder gewarnt, so dass ich ohne verräterischen Blick auf die Packungsrückseite ins Abenteuer starte: Es geht – soviel kann man sagen – um einen kleinen Jungen, der merkwürdige Blackouts hat. Immer wieder fehlen ihm ganze Stücke seiner Erinnerung – Stücke in denen meist etwas schreckliches zu passieren scheint. Ein Selbstschutzmechanismus der Seele – oder eine geheimnisvolle Macht von aussen?

Die erste Stunde ist sehr stark und auch gruselig weil – und ab hier kommen jetzt auch in diesem Text ein paar SPOILER – es für einen Hollywood-Film ungewöhnlich heftig zugeht: Babys werden gesprengt, Kinder missbraucht, ein Tier getötet. Zwar wird das alles nicht gezeigt, aber das macht es natürlich psychologisch nicht weniger schaurig. Ab der Hälfte driftet das ganze dann in eine etwas merkwürdige Science-Fiction-Story, die uns in ganz andere – und leider arg klischeehafte Filmwelten entführt: Highschool-Dramödie, Knast-Film, Drama – dabei werden zwar ein paar wirklich interessante moralische Fragen gestellt, was man tun würde, wenn man sein Leben rückwirkend ändern könnte, oder über das Verhältnis des eigenen Wohls zu dem der Mitmenschen. Die ernsthafte Konzentriertheit des Anfangs geht aber etwas im Formenspiel unter. Richtig gruselig – im moralischen Sinne – fand ich dann das „Directors Cut“-Ende, bei dem die Botschaft von „Du sollst nicht Gott spielen“ zu „God is dead“ wechselt. Die Filmemacher sehen dies als ihr schönstes Ende. Ich wage zu widersprechen.  SPOILER END

Was bleibt ist ein sehr solide gemachter, abwechslungsreicher, oft unerwartet heftiger Film, der zwar nicht den moralisch einfachsten Ausweg nimmt , dafür aber oft a bissl dick aufträgt und sich mit der Zeit immer mehr in Genre-Klischeebildern verliert.

WERTUNG: 2

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „DVD: Die gruselige Butterfliege – „Butterfly Effect“

  1. Ah, wunderbar, etwas über diesen Film zu lesen. Amorph hatte ihn mir vor geraumer Zeit mal empfohlen, zusammen mit „Donnie Darko“ – was, glaube ich, ganz gut zusammengeht …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s