Kino: „Dalai Lama Renaissance“

«Wenn mich ein Moskito sticht, gebe ich mein Blut, weil ich Mitgefühl habe. Auch beim zweiten gebe ich noch Blut – aber beim dritten werde ich ärgerlich: Es tut weh – und diskutieren mit Moskitos ist leider sehr, sehr schwierig!», spricht der Dalai Lama – und lacht.

„Dalai Lama Renaissance“ zeigt den berühmten Tibeter in einer seiner wichtigsten Rollen: Als Weisheitslehrer, der in scheinbar einfachen Worten und Bildern komplexe Probleme angeht und vor allem immer wieder zur Menschlichkeit mahnt.

Gekommen, um ihn zu sehen und zu hören sind 40 amerikanische Experten unterschiedlichster Forschungsgebiete: Wirtschaft, Kunst, Wissenschaft. Eine Woche wollen sie in Indien verbringen, ihr jeweiliges Fachwissen austauschen und daraus im besten Fall Strategien zur Lösung wichtiger Weltprobleme entwickeln. Doch das ist gar nicht so einfach. Bald prallen die Egos aufeinander: Die Frage, wer wie lange mit dem Dalai Lama reden darf, wird wichtiger als die Inhalte.

Mit freundlichem Blick betrachtet Dokumentarfilmer Khashyar Darvich die Gruppe, die trotz allen geballten Wissens mehr Chaos als Lösungen produziert – und die am Ende eher skurrile Weltrettungsideen präsentiert: Chinesische Schuhe verbrennen und den Dalai Lama zum Oberhaupt des Planeten zu machen. Der lehnt beides natürlich ab – und lacht.

Ein angenehm ruhiger Dokumentarfilm, bei dem aber vieles im Dunkeln bleibt: Wer sind diese 40 ‚Experten‘ genau? Womit haben sie sich für dieses Unternehmen qualifiziert? Hatte dieses Treffen aus dem Jahre 1999 praktische Folgen?
Was bleibt, ist die berührend nahe Begegnung mit der Weisheit des Dalai Lama – der in jedem Moment weitsichtiger und befreiter vom hier-jetzt-und-ich-Denken wirkt als seine 40 Gäste.

Pet gibt die
WERTUNG: 2
– und lacht.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s