Kino: „Shine a light“

AKTUNG BABY: Lesen des Eintrages auf eigene Gefahr. Für Sentiment-Schäden wird nicht gehaftet. Rock on!

Die ‚Rolling Stones‘, eh? Sind das nicht die, die „Stairway to heaven“ geschrieben haben? Du weist schon. Dieses Lied dass mit dem lauten Schrei anfängt. Aaaa-iii-aaaahhh-iiiiiih. Nein. Das was du meinst ist ‚Child in time‘, aber egal.

Hey cooles Intro! Da ist Marty wie er versucht Regie zu führen ohne zu wissen was als nächstes passiert. Sehr sehr sehr nett. Da ist Bill Clinton. Er sagt er und seine Frau und seine Tochter und die Rolling Stones kämpfen gemeinsam für die Klimaerwärmung. Gegen. Establishment-Rock.

Und dann kommen alte Frauen. Oder Männer? Sie singen das Lied von der Frau aus Blues Brothers: „Jumping jack flash“. Hey, warte! Der da – ist der nicht der Vater von Liv Tyler? Der mit den komischen Lippen. Der von RUN DMC. Der andere ist aus dem langweiligen Piratenfilm. Warum sehen die alle aus wie angemalte Ommas? Nur der Drummer sieht normal aus. Aber Diebestenkameraleutederwelt zeigen immer nur den Papa von Liv.

Noch ein altmodischer Rocksong. Klingt wie der vorher. Alte Interview-Fitzel. Manche sind wie Verhöre. Ein Jungmusiker kommt dazu. Platzt fast vor Stolz. Dann geht er wieder weg. Weitere ähnliche bis gleiche Songs. Talkin‘ bout my Gähneration. Ein Neger kommt. Singt und spielt sie alle an die Wand. Dann geht er wieder weg. Weitere nicht mehr unterscheidbare Songs. Jetzt spielt endlich „Stairway“, damit wir heimgehen können! Eine Frau kommt. Blond. Ihre Schuhe sind sehr ungeignet für die Bühne. Warum kommt nicht der Neger noch mal? Jetzt covern sie noch ‚Sympathy for the devil‘ von Guns N Roses und den Windows-Werbesong ‚Start me up‘! Komm, hey! Habt ihr nix eigenes?

Irgendwann ist es zu Ende und die Kamera fliegt mit einem Computertrick davon. fazit: gelangweilt auf hohem niveau. warum schau ich mir sowas eigentlich an? ach ja! weil ich scorsese-fan bin. und scorsese ist stones-fan. warum kann er nicht ärzte-fan sein? Scheiß Gähnerationskonflikt! Müde bin ich geh zur Ruh.

WERTUNG:

One + One + One + One

Und „Child in time“ haben sie auch nicht gespielt.

2 Kommentare zu „Kino: „Shine a light“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s