Kino: Guck mal wer da guckt

Disturbia„, D. J. Caruso, 2007
Fenster zum Hof„, (Alfred Hitchcock, 1954) für die Generation-Blair-Witch.
Nett, aber irgendwie überflüssig.

WERTUNG 3

P.S.: Das Poster erinnert irgendwie an Command & Conquer, oder?

Zur Zeitungskritik

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Kino: Guck mal wer da guckt

  1. Ja, der alte Hitchcock, der hatte noch was riskiert. Bei Disturbia wollten die Filmemacher wohl kein Risiko eingehen und setzten auf eine Teenie Geschichte und ein bewertes Hollywood-Action Ende. Weniger suptieler Horror, der auch von einfältigen Zeitgenossen verstanden wird. Schade, schade, hätte man mehr daraus machen können.
    P.S: Wusste das mich das Poster an irgendwas erinnert – Danke, jetzt weiss ich’s

  2. Ja, ich hab am Abend vorher extra noch mal reingeguckt ins Fenster zum Hof – um nicht den üblichen, voreigenommenen Kritikerscheiß von wegen „früher war eh alles besser“ abzusondern. Aber ich find ihn wirklich gut. N bissl zu kühl für meinen Geschmack – das ist ja schon fast abstrakt, wie da über das Schauen im Kino / Fenster erzählt wird – aber sehr auf den Punkt. Und was für Dialoge! „Sie jongliert mit den Wölfen“ oder „The rain didn’t bring cooling, it just made the heat wet“. Den werd ich gleich mal für meine Voodoo-Insel klauen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s