Lotro vs WOW vs GW (Update)

Liebe Zockergemeinde!
Nachdem der Lotro vs. WoW-Eintrag mit Abstand der meistgelesenste in diesem Blog ist, hier mal ein Upgrade, erweitert um Guild Wars. Eindrücke aus letzterem beziehen sich allerdings ledliglich auf eine 10-stündige
(knausrig, knausrig) Demo-Version von Prophecies aus der aktuellen Gamestar. Ist also mehr ein Reinschmecker.
Okay, let’s go!

Der Klassiker:
World of Warcraft

Story:
– Keine. Zumindest keine, die irgendwie wichtig ist. Horde und Allianz kloppen sich halt.

Quests:
– – Verdresche 57 Schuppenschwanzzirpelflössler. Hole 3705 Schnurzaffenstinkhasenohren mit Droprate 0.000001%.

Welt:
+ + Groß, schön, bunt. Knuffige Charaktere. Macht Spaß zum rumlaufen und entdecken.

RP:
– Hordler und Allianzler maulen übereinander. Auch auf den RP-Servern unendlich viel OOC-Geschwätz und gegenseitige Beleidigungen. Vor allem in den Startgebieten füllt sich die Ignore-Liste rasend schnell.

Kampf:
+ Dynamisch, rasant, bunt, knuffig. Wie ein Comic auf Drogen.

PvP:
+ Scheiß Allianz!! Ich will hier nur in Ruhe Questen!! NA WARTET!!! ICH LOG UM IHR NOOBS!!! DANN… äh: Ja. Lustig, aber es gewinnt immer der mit mehr Levels / besseren Items oder Kumpels.

Fazit:
Ein Spiel für Traditionalisten, die knuffige Helden und bunte Farben einer guten Story oder interessanten Quests vorziehen. Über die Jahre perfekt ausbalanciert. Hab ich schon erwähnt, dass die Charaktere knuffig sind?

Der Rollenspieler:
Lord of the Rings Online

Story:
+ + Wie im ersten Film. Da könnte man fast auch mal ein Buch draus machen.

Quests:
++ Sehr vielfältig: Vom Kuchenboten im Auenland über den Saufmeister bis zur Eroberung der Wetterspitze ist alles dabei. Reine Grind-Missionen (siehe WOW) sind erfreulicherweise die Ausnahme.

Welt:
+ Momentan nur ein Bruchteil von Mittelerde. Von wunderschön (Auenland) bis etwas fad (einsame Lande), aber immer mit dem typischen Tolkien-Flair. Man fühlt sich zu Hause. Dafür laufen die steifen Helden rum wie mit Stock im Popo.

RP:
+ + Insgesamt die „erwachsenste“ Community. Auf dem RP-Server sehr viele Leute, die wirklich Rollen spielen. Meistens hungrige Hobbits 😉

Kampf
– Lahm. Weil Onkel Tolkien keine fetten Kampfhexer in den Büchern hatte dürfen die Kundigen nur mickrige Raben rumschicken. Auch sonst eher geruhsam. Kann man auch unter Einfluss von „Altem Toby“ noch spielen.

PvP
– – Ja, so alibimäßig in den Ettenöden. Naja.

Fazit:
Wer gerne Geschichten erlebt (und dabei nicht knuffig aussehen oder schnell sein muss) wird sich in Mittelerde heimisch fühlen. Ein Kurs in Elbensprache ist von Vorteil.

Der ohne Monatsgebühren:
Guild Wars (Prophecies)

Story:
– – Irgendwelche bösen Hundemonster greifen das liebliche Königreich der guten an. Gähn. Wir sind natürlich die guten und hauen zurück.

Quests:
– Abwechslungsreich, aber irgendwie hingewürfelt: Hier was holen, da wen eskortieren. Die Storyquests sind durch Skript-Events aufgepeppt, bestehen aber zum Größtenteil aus dem ablaufen linearer Levels (zumindest in dieser 10-Stunden Demo)

Welt:
– Lauter Instanzen, in denen man allein, mit Computerhelferlein (schwach) oder einer Handvoll anderer Spieler (konfus) reingeht. Nach dem Prolog im grünen Lieblichland läuft man viel durch braune Pampe. Hinterlässt dabei aber immerhin Fußspuren. Überall stösst man an Levelbegrenzungen. Der Eindruck einer richtigen Welt entsteht nicht, weil nur in den Städten echte Leute unterwegs sind.

RP:
– – Die Leute heissen „X MASTAKILLA X“ oder „Kung Fu Hase“. Noch Fragen?

Kampf:
+ + FETT!! Bereits auf Level 1 kann man (als Elementarmagier) Feuerbälle und Flammenstürme auslösen und durch die zweite Klasse noch Schwert oder Bogen schwingen. Hier geht’s richtig dynamisch zur Sache.

PVP:
+ + Wohl das Herzstück des ganzen: In Arenen kann man zu Deathmatches, Capture the Flag oder ähnlichem antreten. Dafür kriegt man gleich einen Char auf LvL 20, was n bissl langweilig ist, weil man zu dem keine Beziehung aufbaut wie zum RP-Char, den man von unten hochlevelt.

Fazit:
Wer Counterstrike mit Rittern und Zauberern machen will ist hier richtig. Die Kämpfe sind wirklich cool und rasant. Die Solo-Kampagne wirkt aber gestreckt und nach 08/15-Fantasy. (Vielleicht gibt’s später noch Wendungen, keine Ahnung, der Trial war zu Ende und ich bin nicht motiviert mir das Ding zu kaufen). Großes Plus: Keine Monatsgebühren.

So, that’s it. Das wird wieder viele Hits geben. Harhar.

Werbeanzeigen

6 Kommentare zu „Lotro vs WOW vs GW (Update)

  1. da du das „10-Stunden Demo“ stets erwähnst, sei dir verzeihen

    wer sich GW kauft(wobei Prophecies schon der älteste Teil ist)
    hat ein Feines Buch mit „Manuskripten“, mit Geschichte des jeweiligen Teiles, Gottheiten etc, die Wertung „–“ und damit sogar schlechter als WoW (wtf!!) kann man nicht so stehen lassen, eine gute (nicht besonders gute, die gibts erst bei Nightfall) Story, die in „Primärquests“ durchlaufen wird prägt GW

    GW richtet sich mit Prophecies an beide Spielergemeinden (PvE und PvP) , mit Factions an PvP`ler und mit Nightfall wieder den PvE`lern

    mfg
    matze

    P.S:ach ja … am Freitag kommt mit Eye of the North der 4. Teil raus *g*

  2. Sehr unterhaltsam, auch wenn ich MMORPGs mit einem lachenden und einem weinenden Auge lange hinter mir gelassen habe. Richtig schmunzeln musste ich bei der Bezeichnung von WOW als „Der Klassiker“ … im Vergleich zu den richtigen Klassikern ist das wohl altersmäßig eher noch ein pupertierender Jugendlicher … wenn auch aufgrund der exorbitanten Userzahlen ein ziemlich fetter. *g*

    Wenn Du schon dabei bist, kannst Du ja auch gleich noch The Saga of Ryzom testen und mir mal Bescheid geben, ob die Nevrax-Crew es geschafft hat, den seinerzeit sauber Leck geschlagenen Kahn wieder flott zu kriegen. Würde mich interessieren. Irgendwie. Obwohl …

    Gruß & tapfer bleiben

    >> Jörgerix <<

  3. Die Suchtgefahr ist in GW genauso hoch wie in WOW oder LOTRO. Nur: In WOW spielen mehr Leute, die suchtgefährdet sind im Gegensatz zu den anderen. Dies soll jetzt nicht direkt auf alle WOW Spieler übertragen werden, aber die Schlagzeilen sagen soetwas mit leichtes aus. Mit einem 10-Stunden Key wirst du nichts von GW sehen. Glaube mir: GW hat um einiges mehr zu bieten, als man es in 10 Stunden sehen kann. Es gibt einfach Gebiete, die man nicht gleich nach 10 Stunden erreicht. Bist du eigentlich mit deinem Charr auf lvl 20 gekommen in den 10 Stunden? Ist möglich aber sehr unwahrscheinlich für einen Anfänger. Zwischen lvl 1 und lvl 20 herscht eigentlich noch Tutorial (Factions + Nightfall). Prohpecies ist allgemein ein alter Hut, aber für die alten Gamer der Hit, da sie doch ein wenig Retro Feeling haben. In den ersten 10 Stunden wirst du aufjedenfall nichts gesehen haben von Proph, das auch wirklich interessant zu sein scheint. AdH hast du auch noch nie gesehen, weswegen du wohl auch unüberlegt „++“ eingesetzt hast. PvP ist zwar besser als in einem anderen Spiel, jedoch wird dieses seit geraumer Zeit von Noobs mit Lamerbuilds überschwemmt, wodurch der ganze Spielspaß verloren geht.
    Ich Spieler seit nun mehr als 2 Jahren GW und bin mittlerweile auch ein wenig entäuscht von der endgültigen Entwicklung. Eigentlich eher von der Community, aber dies nur neben bei gesagt. Nur noch Titel und Kerne farmen (mittlerweile in GW:EN). Wer sich heute noch überlegt, ob er sich GW anschaffen soll oder nicht: ich sage jetzt einmal nein. Für einen Anfänger ist die Welt unerträglich geworoden. Anfangs war es anders, aber jetzt würde ich es keinem Anfänger antuhen. Die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich hoch, dass diese GW einfach in die Ecke schmeissen. Und wenn ich doch einigermaßen zusammenfaße: es gibt jede Menge GW Süchtige… vor allem in dem Spieler kreis, in dem ich mich bewegt habe. Damals war es das PvP mit den r12ern…, heute haben den recht viele…, heute sind es einfach nur die Titel Farmer. Eigentlich nur den Sinn eines kleinen Textes (vor GW:EN), aber mit der Einführung von GW:EN wurde dies mit kleinen Bonus gefördert.
    Jede Menge Leute sind zu anderen Spielen gewechselt und zurückgeblieben ist nur eine junge, überhebliche Spielegemeinde im warsten Sinne des Wortes. Lasst euch nichts anderes einreden, es ist wirklich so schlimm geworden. Der einzige Grund, den ich verstehen würde, sich GW jetzt noch anzuschaffen wäre der, dass man sich kleine Extras durch GW(1) für GW(2) erarbeiten kann. Nach den Informationen GW2 zuurteilen wird GW2 das heutige WOW. (Obwohl die Entwickler meinen, es bliebe GW)

    Das wars auch von mir.

  4. nett gemacht, vorallem lustig geschrieben.
    habe nur ein problem damit, dass du behauptest, wow hätte kein story.
    ich gebe dir insofern recht, dass man die story-elemente nicht bemerkt,
    wenn man die vorherigen games und bücher nicht gespielt/gelesen hat.

  5. Sorry, aber mal wieder kann ich gar nicht zustimmen.
    Ich bin absoluter Herr der Ringe-Fan, und spiele außerdem auch WoW.
    Aber zu sagen WoW hätte keine Story, ist mal vollkommener Humbug.
    Ich zähl dir nur mal ein paar auf:

    Nachtelfen:

    -Illidans Geschichte
    -Der Smaragdgrüne Traum (+ Druiden)
    -Hyjal usw.

    Orks:

    -Warcraft 1-2 ?
    -Thrall
    -Schamanismus, Draenor, Grom…

    Wichtig: Arthas

    Quasi WC3 + TFT

    Ich behaupte mal, dass die Story von Warcraft fast mit dem Umfang der Geschichten aus Mittelerde mithalten kann.

    Da hab ich auch erstmal aufgehört zu lesen, um den Kommentar zu schreiben.

Schreibe eine Antwort zu bolle Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s