Film: „Slumming“

„Slumming“ von Michael Glawogger

Was passiert: „Slumming“ ist das Hobby von Alex und Sebastian (August Diehl und Michael Ostrowski) – zwei gelangweilte, reiche Jungs, die sich einen Spaß daraus machen in „Unterschicht-Kneipen“ mit Geld um sich zu werfen und Gott zu spielen. Als sie einen betrunkenen Penner am Hauptbahnhof finden, verfrachten sie ihn im Kofferraum über die Grenze nach Tschechien, wo er am nächsten Tag aufwacht und ohne Pass und $$$ zurechtkommen muss. Eine Liebesgeschichte gibt es auch noch, weil Sebastian sich in eine vielredende Lehrerin verguckt.

Was es taugt: In einzelnen Szenen ist „Slumming“ sehr witzig, schmeckt im ganzen aber doch etwas nach Kunsthochschule: Immer etwas grob und überdeutlich. Auch das Finale in Indonesien (!) scheint eher bizarren Förderungsgeldregelungen geschuldet, als der dramaturgischen Notwendigkeit.

 

Wertung: 3

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s